Schicke Büros in zentraler Lage sind natürlich auch in Hamburg wichtiger als soziale Einrichtungen wie das KIDS am Hamburger Hauptbahnhof. 1993 in das damals noch in städtischer Hand befindliche Bieberhaus gezogen, wurden dem Strassenkinderprojekt nach 23 Jahren vom Investor die Räume gekündigt: taz-Link. Warum das ein grosses Problem ist, gibt es hier zu lesen: Link zur Petition. Ein schönes Plädoyer für das KIDS auch von der Hamburger Linksfraktion hier.

Update 18.September: 6500 Unterschriften für das KIDS überreicht: Hinz&Kunzt-Link. Allerdings sind noch immer keine neuen Räume gefunden, sodass es momentan wohl auf eine (temporäre) Containerlösung hinausläuft, um weiterhin einer zentralen Anlaufstelle gerecht werden zu können.


"ich lese immer #riot2016 und freue mich kurz über die unmittelbar bevorstehende umwälzung der gesellschaftlichen verhältnisse und dann das."

horst, hund & brodt


Quick after work portrait session with Moritz - Hamburg, January 2016.


Weil grad Handball-EM ist: Schon vor Monaten durfte ich in das FC St. Pauli Universum eintauchen und die 1. Herren der Handballmannschaft fotografieren. Durfte deshalb, weil auch ich als Außenstehender, der so gar nichts mit Fußball am Hut hat und der sich auch bei einer WM lieber aufs Rennrad setzt und die freien Straßen genießt, diese schon von so vielen Menschen beschworene Magie des Mutter-Vereins zu spüren bekam.

Und dass sich der FC St. Pauli gegen eine Bewerbung Hamburgs für Olympia 2024 ausgesprochen hatte, macht ihn umso sympathischer.

Die Einzelportraits der Spieler plus Gruppenbild gibt es auf der Website des FC St. Pauli Handball zu sehen: fcstpauli-handball.de/team/1-maenner/?anzeige=spieler.


Feels like spring - und zwar auf so vielen Ebenen - somewhere, December 2015.


Früher war mehr Portrait: Das soll sich ändern, und neben der Dokumentarfotografie auch wieder mehr das Porträtieren von Menschen eine Rolle spielen.

Für den Anfang suche ich Freiwillige, die sich gern fotografieren lassen würden und auch bereit wären, ein bisschen mit sich experimentieren zu lassen, um für mich neue Sachen auszuprobieren. Könnte spannend werden.

Bei Interesse würde ich mich über ein kurzes Hallo per Mail an alex@alexmainz.eu freuen und dann das ganze Vorhaben mal etwas detaillierter beschreiben. Wobei es da wiederum gar nicht so viel zu beschreiben gibt: nur Du/Sie, Kamera und ich, plus ein wenig Zeit.




After 16 years I´m back to documentary photography and finally started working on new personal projects again. More to come later this year.